Tom wlaschiha herkunft

tom wlaschiha herkunft
tom wlaschiha herkunft

Tom wlaschiha herkunft | Wlaschiha wurde in Dohna bei Dresden geboren. Als Austauschschüler ging er mit 17 Jahren in die USA nach Agawam im Bundesstaat Massachusetts. Das war nicht lange nach dem Fall der Berliner Mauer. Dort blieb er ein ganzes Jahr, wirkte in dieser Zeit an Theaterproduktionen mit und studierte Englisch. [ Darüber hinaus spricht er fließend Französisch, Italienisch und Russisch.

Seit 1998 ist er in den unterschiedlichsten Nebenrollen in diversen Fernseh- und Filmproduktionen im In- und Ausland zu sehen. In der im Jahr 2000 erschienenen schwulen Milieustudie No One Sleeps spielte er die Rolle des Stephan. Dies war seine erste Hauptrolle.

Auf der Bühne stand Wlaschiha von 1996 bis 2000 mit dem Theater Junge Generation in Dresden, 2002 mit dem Schauspielhaus Zürich und 2003 mit dem Schauspiel Frankfurt. Beide Aufführungen fanden in der Schweiz statt.

Er debütierte im August 2011 in der Rolle des verurteilten Mörders und Attentäters Jaqen H’ghar in der zweiten Staffel der HBO-Fantasy-Fernsehserie Game of Thrones [5] und wiederholte die Rolle in der fünften und zweiten Staffel der Serie sechste Staffel, die 2015 ausgestrahlt wurde. Er erhielt Lob für seine Arbeit in der HBO-Serie Game of Thrones.

wurde 2016 für den Screen Actors Guild Award für herausragende Leistungen eines Ensembles in einer Dramaserie in Betracht gezogen. In dem Krimidrama Crossing Lines, in dem er von 2013 bis 2015 mitwirkte, spielte er die Rolle des Kommissars Sebastian Berger, eines deutschen Polizisten.

Wlaschiha ist ein Synchronsprecher, der in synchronisierten Versionen von Filmen, Hörbüchern und Werbespots zu hören ist. Wlaschiha synchronisiert sich unter anderem für Teile seiner internationalen Arbeit wie „Game of Thrones“ auf Deutsch. Kürzlich lieferte er seine Stimme für die Figur von Buzz Lightyear in der deutschen Synchronisation des Films Lightyear. Nach weiteren vier Jahren spielte er in dem Film „München“ unter der Regie von Steven Spielberg mit.

tom wlaschiha herkunft

Im Jahr 2008 arbeitete er neben Kenneth Branagh und Tom Cruise an den Sets von Brideshead Reunion und Operation Valkyrie. 2012 wurde er schließlich für die Rolle gecastet, die ihm internationale Bekanntheit einbrachte: Jaqen H’ghar in der HBO-Serie „Game of Thrones“. Seit 2013 spielt er in Crossing Lines, einer Krimiserie, die in den USA ausgestrahlt wird.

Erstaunlich, dass Tom Wlaschiha immer noch Zeit findet, als Synchronsprecher und in Hörspielen zu arbeiten, wenn man bedenkt, wie viel Arbeit er auf dem Teller hat. Und der Erfolg, den er in Filmen und im Fernsehen hatte, hat ihn nicht von der Schauspielerei abgehalten.

Der fesselnde Protagonist mit einem durchdringenden Blick hält sein Privatleben vor anderen geheim. Tom Wlaschiha hat sowohl in London als auch in Berlin eine Wohnung, kann aber auf die Frage nach dem Stand seiner Liebesbeziehungen keine weiteren Angaben machen. Alles gegeben, die Welt

muss nicht jedes Detail kennen…

In Deutschland kann der Berliner (“Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat”) noch unerkannt durch die Straßen gehen, in der großen weiten Welt ist er dank seiner Rolle in “Game of Thrones”

ein internationaler Serienstar geworden. Doch das wird sich bald andern: Wlaschiha ermittelt in einer neuen Action-Serie ‘Crossing Lines’ auf Sat.1 auf der Seite von Hollywoodstar Donald Sutherland

(77, ‘Wenn die Gondeln Trauer tragen’) bald auch im deutschen Fernsehen. Momentan pendelt Wlaschiha zwischen London und Berlin: „Ich bin nach London gegangen, da das Filmbusiness

in Deutschland stagniert. Alle großen Hollywoodproduktionen casten hier”, erklärte er kürzlich am Interview mit der ‘BZ’. Einziger Nachteil a seiner Wahlheimat: “Ich muss meinen komplizierten Namen jeden Tag dreimal buchstabieren.

tom wlaschiha herkunft

Leave a Reply

Your email address will not be published.