• June 6, 2022

Petra Verena Milchert Kinder

Petra Verena Milchert Kinder
Petra Verena Milchert Kinder

Petra Verena Milchert Kinder | Bereits fünfjährig spielte sie in Der Rattenfänger von Hameln bei Fernsehfilm mit und stand ein Jahr später in Peterchens Mondfahrt im Deutschen Schauspielhaus in ihrer Heimatstadt auf der Bühne.

Sie besuchten das Helene-Lange-Gymnasium in Hamburg und das Sophie-Scholl-Gymnasium in München. An der Staatsoper

Hamburg erhielt sie eine Ballettausbildung und bei William Milie in München ließ sie sich in Modern Dance, Jazz und Stepp unterrichten.

Petra Verena Milchert bekam Engagements an der Lore-Bronner-Bühne in München und an der Landesbühne Hannover. Ab 1977 trat sie an der Komödie am Marquardt in Stuttgart auf. Gastspiele führenen sie einen Würfel

Hamburger Kammerspiele (1978), a die erneute Komödie Berlin (1979/80), zu den Schlossfestspielen Ettlingen (1980 bis 1985), a die Komödie im Marquardt (1984) und zu den Festspielen von Heppenheim (1985). (1985).

Seit 1985 lebt sie mit dem Kabarettisten Hans Scheibner bis zu seinem Tode im Mai 2022[1] zusammen, den sie später heiratete. Sie wurde Mutter der vier Mädchen Hannah, Raffaela, Gesa und Franca.

Zugleich managte sie Scheibners Kabarett „Kleinkunstkonzert“, wo sie gelegentlich selbst auftrat.

Die beste Annaherungsmethode, um sich für einen Ausflug nach Wohldorf-Ohlstedt in die passende

Stimmung zu bringen, ist die Fahrt mit der U-Bahn. Auto ginge auch, ware aber nur der halbe Spaß. Am besten auch gleich morgens am Hauptbahnhof in die U1 einsteigen, wenn die Pendlerfluten

von dem Waggons und in die Stadt schwappen. Etwa aus Wandsbeker Markt senkt sich der Puls allmahlich, die Hektik der Metropole lässt spürbar nach. Es wird weiter und offener vor dem U-Bahn-Fenster.

Alter Teichweg, Wandsbek-Gartenstadt – schon die Namen klingen nach Spazierengehen und Blaumachen und nicht mehr nach Arbeitspensum und Aktenablage. Die Waggons leeren sich.

Himmel und Horizont tauchen auf. Spätestens ab der Haltestelle Volksdorf, sobald sich eine Millionenstadt endgültig von dem Blickfeld entfernt, wird klar, wohin die Reise geht:

aufs Land, dort, wo man das Gras zwar nicht buchstablich wachsen horen kann, und es aber trotzdem schon schon ruhig ist. Und dann: Willkommen in Wohldorf-Ohlstedt. Endstation der blauen Linie.

Petra Verena Milchert Kinder

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *