Melanie Amann Familie

Melanie Amann Familie
Melanie Amann Familie

Melanie Amann Familie | Melanie Amann wuchs in Siegburg auf und kontrolliert dort das Abitur. Sie erwerben Rechtswissenschaften an den Universitäten Trier, Aix-Marseille III und an der Humboldt-Universität zu Berlin. Nach dem

Erstes juristisches Staatsexamen wechselte Amann 2003 in den Journalismus und besuchte die Deutsche Journalistenschule in München. Hospitanzen führen sie unter anderem zum Bonner General-

Anzeiger und zur Süddeutschen Zeitung. Amann war Redakteurin der Financial Times Deutschland, für die sie vor allem über dem Nahen Osten schrieb, und ab 2006 Mitglied der Wirtschaftsredaktion der Frankfurter

Allgemeine Zeitung; dort betreute sie juristische Themen und die arbeitsrechtliche Rubrik der wochentlichen Beilage Beruf und Chance.

2011 promovierte Amann bei Volker Rieble an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit der Arbeit Die Belegschaftsabstimmung über ein betriebsverfassungsrechtliches

Thema zum Dr. iur. In ihrer Dissertation verfolgt Amann ein Konzept für eine verstarkte unmittelbare Teilhabe und Selbstbestimmung der Arbeitnehmer am Betrieb.

Seit 2013 ist Melanie Amann Redakteurin im Hauptstadtbüro des Nachrichtenmagazins Der Spiegel,

das sie seit 1. Februar 2019 gemeinsam mit Martin Knobbe leitet.

Seit 5. Mai 2021 gehortet Amann – zusatzlich zu ihrer bisherigen Funktion – der Chefredaktion des Nachrichtenmagazins an.

Amann schreibt vor allem über die CDU und die Alternative für Deutschland sowie über Justizthemen; sie gehört zu den Gastmitgliedern der Justizpressekonferenz in Karlsruhe.

Zudem ist sie regelmäßig Gast in Talkshows wie Phoenix-Runde, Markus Lanz, Anne Will oder Presseclub sowie in anderen Fernsehsendungen.

Eine Jury des Medium Magazins wählte Amann 2018 zur „Politikjournalistin des Jahres“.

Bereits 2015 hatte das Magazin Amann zu der zehn führenden politischen Journalisten Deutschlands

gezählt.

Die deutsche Journalistin Dr. jur. Melanie Amann begann nach ihrem Abitur ein Studium der Rechtswissenschaften, dass sie 2003 mit dem ersten Staatsexamen abschloss.

Danach wechselt sie in den Bereich Journalismus und besucht die Deutsche Journalismusschule in München.

Als Redakteurin war sie für verschiedene Zeitungen tagig, unter anderem für die Financial Times Deutschland und die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

2011 schrieb sie eine Dissertation, in der sie ein Konzept zur unmittelbaren Teilhabe und Selbstbestimmung von Arbeitnehmern schrieb, wodurch sie ihren Doktortitel erhielt.

Seit 2013 arbeitet sie als Redakteurin für den Spiegel und leitet seit 2019 zusammen mit einem Kollegen das Büro in Berlin.

2012 Erstveröffentlichung des Buches „Die Belegschaftsabstimmung“ zum Thema ihrer Dissertation. 2017 erschien das Buch “Angst für Deutschland – Die Wahrheit über die AfD:

wo sie herkommt, wer sie führt, wohin sie steuert”. Amann ist oft zu Gast in Talkshows, interviewt Politiker/innen und gilt als eine der führenden politischen Journalistinnen Deutschlands.

Melanie Amann Familie

Leave a Reply

Your email address will not be published.