Kevin Kühnert Größe

Kevin Kühnert Größe
Kevin Kühnert Größe

Kevin Kühnert Größe | Schon 2005, am Alter von 16 Jahren, trat Kühnert in die SPD ein. Von 2012 bis 2015 war er Landesvorsitzender der Jusos Berlin, danach bis 2017 stellvertretender Bundesvorsitzender und seit 2017 schließlich

Bundesvorsitzender der Jusos. Zudem arbeitet der Berliner für ein Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und engagiert sich

kommunalpolitisch in der Bezirksversammlung von Tempelhof-Schöneberg.

Viel Aufmerksamkeit zog der Nachwuchspolitiker mit seiner #NoGroKo-Kampagne auf sich, mit der er eine nationale Debatte zur Zukunft der Großen Koalition entfachte.

Vom „Time“-Magazin wird zu dem Zeitpunkt 28 Jahre zum „Next Generation Leader“ gekürt. In Deutschland tat man sich dagegen schwer, das redegewandte “Milchgesicht” (“Bild”) trotz seines Alters

antworten, sobald Merkel und Co. gefragt werden, ob sie beim Joghurt immer den Deckel ablecken.“ Der Tweet wurde über 14.000-mal geliked und entfachte eine Debatte über Altersdiskriminierung und die

Ignoranz der Medien und alter Politiker gegenüber dem Jungen.

Kühnert trat 2005 in die SPD ein und war von 2012 bis 2015 Vorsitzender der Jusos Berlin. Ab 2015 besuchte er als stellvertretender

Juso-Bundesvorsitzender und Krieg für die Themen Steuerpolitik, Rentenpolitik, Strukturpolitik, Rechtsextremismus und Migrationspolitik

sowie für die Social-Media-Arbeit zustandig.

Nachdem Johanna Uekermann nicht noch einmal zur Juso-Wahl angetreten war, wählte ihn der Bundeskongress in Saarbrücken am 24. November 2017 mit 225 von

297 Stimmen zum Bundesvorsitzenden der Jusos. Am 22. November 2019 wurde er auf dem Bundeskongress in Schwerin für zwei weitere Jahre im Amt ernannt. Er erhielt 264 von 298

abgegebenen Stimmen.

Nachdem er das Amt wegen seiner Bundestagskandidatur vorzeitig niedergelegt hatte, wurde am 8. Januar 2021 Jessica Rosenthal mit 207 von 266 Stimmen zu seiner Nachfolgerin

gewählt. Innerhalb der Jusos gehört er dem Netzwerk Linkes Zentrum (NwlZ), einer der zwei linken Flügel des Verbands, an.

Seit am 12. August 2019 leitet er zusammen mit Melanie Kühnemann-Grunow die Abteilung Lichtenrade-Marienfelde.

Bei der Wahl zum SPD-Vorsitz 2019 unterstützte Kühnert Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans. Auf dem Bundesparteitag am 6. Dezember 2019 wurde er mit 70,4 Prozent der Delegiertenstimmen zu

einem von stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD gewählt.

Im Februar 2020 wurde er Verantwortlicher des SPD-Parteivorstands für den Bereich Immobilien, Bauen und Wohnen.

Auf dem Bundesparteitag am 11. Dezember 2021 wurde er zum Nachfolger von Lars Klingbeil zum Generalsekretär der SPD gewählt. 77,8 Prozent der Delegierten stimmten für ihn.

Leave a Reply

Your email address will not be published.