• May 24, 2022

Felix magath vermögen

Felix magath vermögen
Felix magath vermögen

Felix magath vermögen | Magaths Mutter Helene wurde am Zweiten Weltkrieg von Ostpreußen vertrieben. Sein Vater Felix stammt aus Puerto Rico und leistete in Aschaffenburg seinen Dienst als Soldat der US Army,

wo sterben Mutter als Verkauferin und später bei American Express gearbeitet; die beiden waren nicht verheiratet. 1953 wurde Magath in Aschaffenburg geboren. 1954 kehrt sein Vater nach Puerto Rico zurück

zurück; mit 15 Jahren hatte Magath erstmals zu ihm Briefkontakt.

1976 wechselte er in die 1. Bundesliga zum Hamburger SV, bei den er bis zu seinem Karriereende 1986 blieb. Als Spielmacher betritt er dort 306

Bundesligaspiele und schoss 46 Tore.

Mit dem HSV wurde dreimal Deutscher Meister und zweimal Europapokalsieger. 1977 erzielte

Magath in der Schlussminute des Endspiels um den Europapokal der Pokalsieger das 2:0 gegen den RSC Anderlecht.

1983 stand der HSV unter Trainer Ernst Happel in Athen im Finale des Europapokals der Landesmeister gegen Juventus Turin; die Hamburger werden als krassen Außenseiter gehandelt.

Nach acht Minuten erzielte Magath das Tor zum 1:0. Die Mannschaft konnte den Vorsprung über die gesamte Spielzeit halten und gewann dabei erstmals den Pokal der Landesmeister, den Vorläufer der

Heutige Championsleague. Das durch dem Sieg erreichte Weltpokalfinale, das im Dezember 1983 in Tokio gegen Grêmio Porto

Alegre ausgetragen wurde, verlor Magath mit seiner Mannschaft mit 1:2 n. v.

1979 wurde Magath als einer der ersten Bundesligaspieler aufgrund eines Fernsehbeweises nachträglich gesperrt. Das Urteil wurde jedoch in zweiter Instanz aufgehoben. [6] Bereits im August 1984

meldete der HSV, dass Magath 1986 seine Spielerlaufbahn beenden und die Nachfolge von Manager Günter Netzer antreten werde,

Für die Deutsche Nationalmannschaft kam er zwischen April 1977 und Juni 1986

zu 43 Einsätzen und erzielte damit drei Tore.

1980 wurde Magath Europameister, bei den Weltmeisterschaften 1982

(bei der er u. a. in der Nacht von Sevilla in der Startelf stand) und 1986 jeweils Vize-Weltmeister.

Nach dem Turnier 1982 erklärte Magath seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft, die von Jupp Derwall trainiert wurde. Nachdem im Sommer 1984 Derwall durch Franz Beckenbauer ersetzt wurde,

überredete dieser Magath zu einem Comeback, sodass Magath aus dem Herbst 1984 wieder für die Nationalmannschaft auflief.

Bei dem WM Turnier in Mexiko 1986 spielte Magath in sechs der sieben Begegnungen, darunter auch am Endspiel, das knapp gegen

Argentinien verloren wurde. Dieses Spiel war sein letztes für die Nationalmannschaft und das letzte seiner Laufbahn

Felix magath vermögen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *